Magstadt Gr�nderstadt

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Landeswettbewerb Start-up BW Local – Gemeinde Magstadt erhält Auszeichnung als „Gründungsfreundliche Kommune 2020/2021" und erneuert seine Auszeichnung aus der Wettbewerbsrunde aus dem Jahr 2018/2019

Ausgezeichneter Ort 2020/2021

Insgesamt 26 Kommunen wurden beim Landeswettbewerb "Start-up BW Local - gründungsfreundliche Kommune 2020/2021" ausgezeichnet. Und Magstadt ist wieder dabei!

Bei den „Pitches der Kommunen“ am 14. und 15. Oktober 2020 im Rahmen des Landeswettbewerbs „Start-up BW Local“ konnten sie die Jury mit ihren Konzepten zur Gründungsförderung überzeugen und tragen ab sofort das Prädikat „Gründungsfreundliche Kommune 2020/2021“. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zeigte sich beeindruckt vom großen Einsatz der kommunalen Vertreterinnen und Vertreter im ganzen Land und gratulierte den ausgezeichneten Kommunen: „Wir brauchen Kommunen, die Gründungswillige aktiv unterstützen und die in den regionalen Start-up Ökosystemen eine aktive Rolle spielen. Die ausgezeichneten Kommunen bieten Services an, die die Gründerinnen und Gründer wirklich brauchen. Herzlichen Glückwunsch an alle ausgezeichneten Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ihr Engagement ist wichtig, um Baden-Württemberg zu einer der gründungsdynamischsten Regionen Europas zu machen.“

Ausgezeichnet wurden die Kommunen in den drei Kategorien „Gemeinde bis 20.000 Einwohner“, „Stadt“ und „Interkommunaler Ansatz/Landkreise“. Die von der Jury ausgewählten Kommunen und interkommunalen Projekte, deren Maßnahmen die stärkste Dynamik in einem weiteren Ausbau von Gründungsvorhaben erwarten lassen, präsentieren ihre Konzepte erneut im virtuellen Landesfinale am 3. Dezember 2020. Dort werden die Platzierungen vom ersten bis zum dritten Platz unter Einbeziehung eines Fachpublikums aus der baden-württembergischen Gründungs- und Start-up-Szene ermittelt.

Ausgezeichnete Gemeinden bis 20.000 Einwohner

  • Bad Saulgau (Einzug ins Finale)
  • Künzelsau (Einzug ins Finale)
  • Magstadt (Einzug ins Finale)
  • Sigmaringen
  • Waldenbuch

Ausgezeichnete Städte

  • Albstadt (Einzug ins Finale)
  • Baden-Baden
  • Mannheim (Einzug ins Finale)
  • Göppingen
  • Heidelberg
  • Herrenberg
  • Reutlingen (Einzug ins Finale)
  • Rottenburg
  • Sindelfingen

Ausgezeichnete interkommunale Ansätze

  • Region Ostwürttemberg mit den Städten Aalen, Ellwangen, Giengen an der Brenz, Heidenheim, Schwäbisch Gmünd und den Landkreisen Heidenheim und Ostalbkreis (Einzug ins Finale)
  • Landkreis Böblingen (Einzug ins Finale)
  • Verbund der vier Städte Esslingen, Filderstadt, Kirchheim unter Teck, Nürtingen (Einzug ins Finale)

Die Preisgelder je Kategorie betragen 10.000 Euro für Platz eins, 7.500 Euro für Platz zwei und 5.000 Euro für den dritten Platz und können von den Kommunen zum weiteren Ausbau der Gründungsdynamik frei eingesetzt werden.

Das Wirtschaftsministerium würdigt in einer besonderen Kategorie auch die Kommunen, die sich mit ihren erstellten Konzepten auf einem sehr guten Weg zur „ausgezeichneten Kommune“ befinden, in der aktuellen Wettbewerbsrunde aber noch keine Auszeichnung erhalten. Dies sind die Gemeinden Bad Säckingen, Ebersbach, Mengen, Neuenburg am Rhein und Pfullendorf, die Städte Bretten, Freudenstadt und Leinfelden-Echterdingen sowie der Landkreis Calw.

Die „Pitches der Kommunen“ wurden von folgenden Jury-Mitgliedern mit Erfahrungen im Gründungsbereich bewertet:

  • Matthias Burgbacher | PLAN:KOOPERATIV
  • Timm Czarnecki | BRC Solar GmbH
  • Tim Dibjick | Membratech Engineering GmbH
  • Stefanie Knebel | AudiotexTour GbR
  • Pia Nowotny | Martha´s Gastronomiebetriebe GmbH

Weitere Informationen

Informationen zum Landeswettbewerb Start-up BW Local - gründungsfreundliche Kommune finden Sie auf der Seite zum Wettbewerb.
Das Album mit den Bildern der Pitches der Kommunen finden Sie bei flickr.
Die Originalmeldung finden Sie auf der Website des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg.

Ausgezeichneter Ort 2018/2019

Im Jahr 2018 hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg erstmalig den Landeswettbewerb Start-up BW Local – Gründungsfreundliche Kommune ausgeschrieben. Der Wettbewerb wird in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden Landkreistag Baden-Württemberg, Städtetag Baden-Württemberg, Gemeindetag Baden-Württemberg sowie dem baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertag BWIHK und dem baden-württembergischen Handwerkstag BWHT durchgeführt.

In den Kategorien „Gemeinde“, „Stadt“ und „Landkreis / interkommunales Projekt“ traten über 100 Kommunen mit ihren Konzepten zur Unterstützung von Gründerinnen, Gründern und Start-ups gegeneinander an und präsentierten am 17. und 18. Oktober 2018 in den Räumlichkeiten der L-Bank in Stuttgart ihre Wettbewerbsbeiträge. Eine Jury aus gründungserfahrenen Unternehmerinnen und Unternehmern bewertete die Konzepte und verlieh erfolgversprechenden Konzepten die Auszeichnung „Gründungsfreundliche Kommune – Ausgezeichneter Ort 2018/2019“.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zeigte sich begeistert über die große Resonanz am Landeswettbewerb: „Wir möchten Baden-Württemberg zur gründungsdynamischsten Region Europas machen. Die teilnehmenden Kommunen haben im Rahmen des Wettbewerbs ihre Kreativität zur Unterstützung von Gründungsvorhaben unter Beweis gestellt. Besonders freue ich mich über die Bandbreite der Aktivitäten der vorgestellten Konzepte und gratuliere den Kommunen, die sich ab sofort „Gründungsfreundliche Kommune – Ausgezeichneter Ort 2018/2019“ nennen dürfen.“

Die Gemeinde Magstadt darf mit dem eingereichten Konzept darüber hinaus im Finale im Rahmen des Start-up BW Summit 2019 am 1. Februar 2019 auf der Landesmesse Stuttgart antreten und um den Gesamtsieg in der Kategorie „Gemeinde“ pitchen. Den siegreichen Wettbewerbsbeiträgen wird eine zweijährige Projektförderung für die Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen in einem Gesamtvolumen von jeweils bis zu 100.000 Euro (pro Kategorie) in Aussicht gestellt.
 

Besonders hob die Jury die Einbindung von Gründern und Gründerinnen in die Konzepterstellung hervor. Mit der Kampagne "I found it in Magstadt" werden klare definierte Zielgruppen auf ansprechende Weise adressiert.

„Mit dieser Auszeichnung möchten wir die Aktivitäten der Kommunen und der in die Gründungsförderung eingebundenen regionalen Partner würdigen und zusätzliche Sichtbarkeit verleihen“, erläuterte die Ministerin die Idee hinter dem Wettbewerbsformat. „Nicht nur die Kommunen dürfen sich über die Auszeichnungen freuen. Insbesondere die Gründerinnen, Gründer und Start-ups im gesamten Land Baden-Württemberg profitieren von der Umsetzung bereits begonnener und geplanter Maßnahmen. Auf diese Weise unterstützen wir gemeinsam mit allen involvierten Partnern die weitere Beschleunigung der Gründungsdynamik in Baden-Württemberg“, so Hoffmeister-Kraut weiter.

Hintergrund

Start-up BW Local – Gründungsfreundliche Kommune ist ein Landeswettbewerb des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden Landkreistag Baden-Württemberg, Städtetag Baden-Württemberg, Gemeindetag Baden-Württemberg sowie dem baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertag BWIHK und dem baden-württembergischen Handwerkstag BWHT.
Ziel ist, die Angebote zur kommunalen und regionalen Gründungskultur öffentlich besser sichtbar zu machen und vor Ort den Auf- und Ausbau der Gründungs- und Nachfolgeunterstützung zu fördern und zu intensivieren.

Der Landeswettbewerb richtet sich an Gemeinden, Städte und Landkreise und (interkommunale) Wirtschaftsförderungsgesellschaften bis Landkreisebene.
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert die erste Runde des Wettbewerbs zur Konzepterstellung mit über 125.00 EUR. Darüber hinaus wird den siegreichen Wettbewerbsbeiträgen eine zweijährige Projektförderung für die Umsetzung der erarbeiteten Maßnahmen in einem Gesamtvolumen von jeweils bis zu 100.000 Euro (pro Kategorie) in Aussicht gestellt.

Der landesweite Wettbewerb Start-up BW Local startet im Jahr 2020 in die nächste Runde.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.